Sonstige AI

Sonstige Autoimmunerkrankungen

Es gibt viele verschiedene Autoimmunerkrankungen und die Abgrenzung voneinander ist mitunter schwierig, so dass wir nur den Autoimmunerkrankungen, die sich durch eine ganz genau zuzuordnende Symptomatik manifestieren, eine eigene Unterseite eingerichtet haben. Alle anderen Autoimmunerkrankungen möchten wir auf Grund der Abgrenzungsproblematik hier gerne zusammenfassen, da sie sich je nach Hund in der unterschiedlichsten Kombination der auf der Unterseite „Symptome“ genannten Krankheitsanzeichen äußern.

Bei den Kromfohrländern wurden neben den auf den anderen Seiten aufgeführten Erkrankungen (SLO, Autoimmunhämolytische Anämie und rheumatische Arthritis) vor allem die folgenden Diagnosen gestellt:

  • Systemischer Lupus erythematodes (SLE)
  • Myastenia gravis
  • Vaskulitis
  • Pemphigus foliaceus

Zu Myastenia gravis sei hier noch angemerkt, dass dies eine Muskelerkrankung ist, die sich nicht nur in Lahmheiten äußert, sondern oftmals auch mit einer Erkankung der Speiseröhrenmuskulatur verbunden ist. Die betroffenen Hunde müssen häufig erbrechen und haben Probleme mit der Nahrungsaufnahme. Die Erkrankung der Speiseröhre wird dann als Megaösophagus bezeichnet. Allerdings wurde Megaösophagus wiederum auch als Symptom bei SLE-Erkrankungen beobachtet.

Auch Dermatomyositis ist eine häufig vorkommende Autoimmunerkrankung; diese Diagnose wird oftmals bei Collies und Shelties gestellt.

Manche Tierärzte vertreten sogar die Meinung, dass alle Autoimmunerkrankungen, die sich nur in speziellen Symptomen äußern, dennoch unter SLE zusammengefasst werden können, da SLE sich in vielen verschiedenen Symptomen zeigt (teilweise auch von außen nicht sichtbar, da sie die inneren Organe betrifft). Wie sich SLE dann von Hund zu Hund äußert, hängt von der persönlichen körperlichen „Schwachstelle“ eines jeden Hundes ab.

Zur Diagnose stehen verschiedene Tests / Untersuchungen zur Verfügung (u.a. der ANA-Test, der Coombs Test, Acetylcholin-Rezeptor-Ak, Bestimmung von Rheumafaktoren, Biopsie von Gewebeproben). Allerdings sind diese Tests oftmals nicht zuverlässig, da sie von äußeren Einflüssen (vorliegende Infektionen, vorangegangene Medikamentengabe, z.B. Cortison, Antibiotika) verfälscht werden können.

Auf die Abgrenzung soll hier aber auch nicht weiter eingegangen werden. Vielmehr sollen hier alle diejenigen zu Wort kommen, die sich bei den anderen Unterseiten nicht wiederfinden.

Bezüglich weiterer Autoimmunerkrankungen verweisen wir auf die Unterseite „AI-Lexikon“.

Für den Austausch mit anderen Hundebesitzern AI-kranker Hunde (auch Hunde mit AI-Symptomen und noch unklarer Diagnose) steht zudem unter dem Link http://www.carookee.de/forum/autoimmun ein von den Betreibern dieser Website betreutes nicht öffentliches Forum zur Verfügung.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s